Rietberg-Neuenkirchen (pkb).

"Lachen - Staunen- Träumen" - und das inmitten einer kompletten Unterrichtswoche? Geht das? Es geht - an der Grundschule in Neuenkirchen.

 

In einem vierjährigen Rhythmus erfahren dort Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen in ganz besonderen Projekttagen artistisches Leben. Erstmals kooperierte die Grundschule in der vergangenen Woche mit dem Soester "Circus Tausentraum". Für Rektorin Christel Lehmeyer-Plotzky "tatsächlich ein Traum. Die Profis machen das so toll", schwärmte sie schon vor der ersten von fünf Vorstellungen, die die ausgebildeten Pädagogen gemeinsam mit den Kindern gaben. 14 Klassen waren in Training und Aufführungen involviert. "Und alle Kinder haben mit großem Eifer, Begeisterung und erstaunlichem Talent mitgemacht." Umfangreich gestalteten sich die Vorarbeiten, denn schon im Oktober besuchten die Profis erstmals die künftigen kleinen Manegenstars. Bei dieser Gelegenheit erhielten alle Mädchen und Jungen Wunschzettel und durften wählen, in welcher Trainingsgruppe sie aktiv werden wollen.

Clowns, Jongleure, Bodenakrobaten, Zauberer, Fakire, Drahtseil- und Laufkugelartisten waren so schnell ermittelt. Was folgte, war zunächst ein exklusiver Einblick in das Zirkusprogramm und eine knappe Woche lang tägliche intensive Übungseinheiten, die von engagierten Eltern begleitet wurden. "Wir hatten das Glück, dass eine ganze Reihe von Müttern und Vätern sich Zeit nehmen konnten, um mit anzupacken. Nur von den Profis allein hätte diese viele Logistik gar nicht bewältigt werden können", freut sich die Schulleiterin über den Einsatz.

Ihr Dank gilt aber auch den Sponsoren, die Bürgerstiftung, die Osthueshenrich-Stiftung, Volksbank und Sparkasse sorgten dafür, dass "jedes Kind nur einen ganz geringen Teilnahmebeitrag zu zahlen hatte."

Den Neigungen entsprechend übte das Tausendtraum-Team kleine akrobatische Einlagen ein und strickte daraus ein rund zweieinhalbstündiges Aufführungsspektakel unter dem Dach eines echten Zirkuszeltes gleich neben dem Schulgebäude. "Das hat unsere Schülerinnen und Schüler noch zusätzlich motiviert, schließlich ist ein Auftritt in einem echten Zirkus statt in einer Tunrhalle noch einmal etwas ganz Spezielles", so Christel Lehmeyer-Plotzky. Aufgeteilt in fünf Gruppen zu je zwei bis drei Klassen spielte der Nachwuchs in den fünf Vorstellungen vor im Schnitt jeweils rund 300 Zuschauern. Den pädagogischen Aspekt schätzt die Rektorin hoch ein. Teamgeist, Sozialkompetenz, Stärkung des Selbstbewusstseins und die  Entdeckung eigener besonderer Talente bedeuteten für alle vier Jahrgangsstufen eine wesentliche Erfahrung für die Zukunft.  "Für alle unsere Mädchen und Jungen war diese Woche unvergesslich."

 

Foto: Kleine Artisten ganz groß - alle vier Jahre veranstaltet die Grundschule Neuenkirchen ein Zirkusprojekt, in diesem Jahr kooperierte die Bildungseinrichtung erstmals mit dem Zirkus Tausendtraum aus Soest. Foto: Petra Blöß
 

Tausend Träume werden wahr - Zirkusprojekt der Grundschule Neuenkirchen

Der Zirkus ist in der Stadt. Wer träumt nicht einmal davon als Zauberer, Akrobat oder Clown in der Manege zu stehen? Einmal dabei sein und in bunten Kostümen waghalsige Kunststücke oder unglaubliche Zaubertricks vorführen, als Clown die Zuschauer zum Lachen oder als Fakir zum Staunen zu bringen.

Mit dem ?Circus Tausendtraum? durften 310 Schüler der Grundschule Neuenkirchen Mitte November in einer Projektwoche Zirkusluft schnuppern. Im Verlauf der  Zirkuswoche wurde in der Grundschule Neuenkirchen geträumt, gelacht und gestaunt, aber auch sehr konzentriert und äußerst motiviert geprobt.

?Alle Kinder zeigten große Begeisterung und entdeckten an sich erstaunliche Talente?, so die Schulleiterin Frau Christel Lehmeyer-Plotzky. Aus den Themenbreichen Zauberei, Fakirkunst, Artistik, Bodenakrobatik, Jonglage und Clownerie durften die Kinder ihren Favoriten aussuchen. Die Teammitarbeiter des ?Circus Tausendtraum? knüpften so mit der Gruppeneinteilung an die Interessen der Schüler an. Jedes Kind hatte im Programm seine eigene Rolle, konnte mit Kostüm, Licht und Musik eine neue Seite von sich entdecken und präsentieren. Mut, Geschicklichkeit oder Komik, die Kinder hatten Spaß daran, sich auszuprobieren und zu experimentieren. 5 Vorstellungen fanden dann für Familie, Freunde und Interessierte statt. Was die Kinder vollbrachten war wahrlich zum Lachen, Träumen und Staunen. Zu sehen waren die mutigsten Clowns der Welt, tanzende Frösche, balancierende Schneemänner, Piloten auf dem Drahtseil, Erfinder-Clowns, konzentrierte Jongleure und vieles mehr. Wer hat denn schon mal mit Tellern und Bällen jongliert, ist als Pinguin verkleidet auf großen Bällen durch die Manege balanciert, hat auf einem echten Nagelbrett gelegen oder auf einem Drahtseil getanzt? Bei einer Vorstellung war sogar ein Lehrer- Bildungsfrosch involviert und die Schulleiterin Christel Lehmeyer-Plotzky war in allen Vorstellungen als Clown mit dabei; auch die Eltern wurden in jeder Vorstellung humorvoll mit eingebunden. Bei den Darbietungen der Fakire, die tatsächlich über Scherben gingen, sich oberkörperfrei auf Nagelbretter legten und Feuer über ihre nackte Haut streichen ließen wie auch bei den Bodenakrobaten, die sich als Team beweisen und Vertrauen zueinander haben mussten, zeigte sich der pädagogische Ansatz des ?Circus Tausendtraum? und die Intention des Schulprojektes. ?Die Stärkung der Sozialkompetenz, des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens, aber auch die Entwicklung von Teamgeist und Verantwortung für die Gruppe sind die Ziele des Projektes?, so die Schulleiterin Christel Lehmeyer-Plotzky.

Möglich geworden ist die Durchführung aber nur mit der fantastischen Unterstützung unzähliger Elternhelfer beim Auf- und Abbau und während der Projektwoche bei der Unterstützung in den einzelnen Trainingsteams. Auch die großzügige finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Grundschule und der Sponsoren, die Bürgerstiftung Rietberg, die Volksbank Rietberg die Sparkasse Rietberg und die Familie Osthushenrich Stiftung Gütersloh, trug wesentlich zum Gelingen dieser für alle Beteiligten unvergesslichen Zirkuswoche bei. Die ersten, sehr positiven Rückmeldungen der Eltern und Gäste der Vorstellungen befinden sich schon unter www.tausendtraum.de .